19.07.2005  Aus dem Tagebuch eines Pädophilen

Habe heute den ganzen Tag vor der Schule im Busch gewartet. Mit dem Pimmel raus. Doch kein Kind kam. Ich auch nicht. Später habe ich dann gehört, dass heute schulfrei war. Doofer Tag.

11.07.2005  An alle, nicht nur meine Mama

Wenn Dir Deine jetzige Situation nicht gefällt, suche Dir einen neuen Job. Mach' es einfach. Hast Du Urlaub oder keine Arbeit, nutze die Chance. Noch hast Du Energie. Wenn Dir Deine jetzige Situation nicht zusagt, weißt Du jetzt, was Du wirklich NICHT willst oder brauchen kannst. Worauf wartest Du noch. Du hast Arbeitserfahrung. Du KANNST Dich durchsetzen! Wer in einem unwirtlichen Klima klarkommt, kann überall klarkommen. Das musst Du wissen und diese Stärke nutzen, anstatt Dich kaputtmachen zu lassen. Dieses Programm kannst Du wirklich nicht weiter so durchziehen: Wie Du schon merkst, ist auf andere Personen als Lebensplanmitbestimmer kein Verlass (mehr). Keiner wird Dir die Aufgabe abnehmen, im Gegenteil, eher versuchen die Leute, die Macht über Dich haben, Deine Autonomieversuche abzuwerten oder zu manipulieren, weil sie Dich schwach brauchen, weil sie selber schwach sind.

02.06.2005  Graveyard Stories

Mir fehlt heute wirklich der Bezug zum Wesentlichen. Gestern war auch schon so ein Tag. Wir waren die ganze Nacht auf und haben Musik gehört. Ich hatte für einen Fünfer einen ganzen Haufen uralte Seven-Inches gekauft, mir die beim Putzen reingezogen und war von manchen Sachen wie zum Beispiel den BeeGees oder The Mardi Gras ganz angetan. Der Emilio auch. Und der zauberte dann im Gegenzug MP3s und CDs heraus und spielte sie mir vor. Und ich war auch ganz angetan von Primus und Brian Eno, und argentinischer Folklore, Chacarera se llama. So spielten wir Musik und rauchten porro, und bevor wir uns versahen, war es sechs Uhr morgens, boludo, wie man hier zu sagen pflegt, bummer.

20.05.2005  Totally Addicted To Bass

Oh my gosh. I have found my place. Yeah. Eureka. I had a week filled with Drum'n'Bass, top to bottom. Paradise lost and paradise found. The local mover and shaker Bad Boy Orange aka Naranja is like the dealer guy in many sick parents’ fantasy: He gets them kids hooked on the groove, and jehbabeh, he does it good. He runs this weekly Drum’n’Bass night which he duely called 160+, promoting the style with all he got, and he does it real good. He gets all the Southamerican DJs and producers down, and this hyperactive scenester really proves to be knowledgable and clued up to the degree that there really is something independant growing here – nothing like this saddo prog trance pap that seems to be a scene dominated by rich wannabe puppyfatties. And he gets some international talent down as well. Wooha.

27.04.2005  Bumming Around

This is what Bi says: "South American men like Northern European ladies. Maybe you have already made up with Raul? I hope so. But maybe Raul is just rubbish at being friends with girls. Who knows, you might have done yourself a favour getting rid of him." And this is what really happened.
Page:  1   2   3   4   5   6  7  8  
Newsletter PlanetFriends CONTACT