23.08.2005  RL ARCHIVE JAN 04 +++ Sami Koivikko: Knakki Salmiakki

Die Finnen schicken ihren Nachwuchs in Kindergärten, in denen er so wichtige Dinge lernt wie Rechnen, Demokratie und Mitgefühl. Auch Musik steht ganz oben auf dem Lehrplan der Frühpädagogen... Das erklärt vielleicht nicht nur, warum die Einwohner des Landes, in dem sich gerade mal 5 Millionen Menschen tummeln – auf einer Fläche, die der der Bundesrepublik entspricht –, so gut beim PISA-Test abschneiden, sondern auch, warum aus dem Land der Elche so überdurchschnittlich viele Leute kommen, die extrem schöne, knispelige und unterkühlt groovende Musik voller nordischer Melancholie machen – und dass, obwohl man in Finnland auf Gitarren-Musik, zum Beispiel Schnulzrock in der Tradition der Scorpions, hängengebleiben ist.

21.08.2005  RL ARCHIVE APR 04 +++ Stanton Warriors – High Noon in Notting Hill

Jeder Engländer mit Beinen ist schon auf die eine oder andere Art mit den Stanton Warriors in Berührung gekommen: Die meisten sind einfach drübergelaufen! Stanton Warrior heißt nämlich bizarrerweise eine Firma, die Gullideckel herstellt, und so beginnt auch dieser Artikel über das UK-Garage-Breaks-Duo Stanton Warriors mit der etwas ausgelutschten Anekdote, dass Mark über einen dieser Deckel stolperte, was zur Namensfindung der beiden überaus erfolgreichen DJs und Produzenten führte. Seitdem fabrizieren die zwei Endzwanziger Mark Yardley und Dominic Butler megaerfolgreiche Remixe, die jeder spielt und Tranceheads und Speedgarage-Freaks gleichermaßen breakhoppen lässt.

21.08.2005  RL ARCHIVE JUL 03 +++ Chris Mc Cormack “Techno is about... exploration, discovery and exitement – what happened to that, people?"

Bei deinen nächtlichen Streifzügen durch die Clubs dieser Welt bist du ihm mit Sicherheit schon einmal zufällig begegnet. Vielleicht in einem Chillout-Raum, als du zu kristallklaren Ambienttönen in eine andere Welt geflogen bist. Vielleicht in den zuckenden Lichtstreifen des Mainrooms, als du im Trockennebel zu barzig raspelnden Technotracks abgegangen bist, als gäbe es kein Morgen. Es kann auch sein, dass es auf dem kleinen Floor war, wo es vertrackten Elektro zu hören gab. Vielleicht war es auf irgendeinem Outdoor-Event, als du dir zu einem atmosphärisch schwebenden Dubsongs eine Tüte gebaut hast. Oder du warst, und das kann genauso gut sein, in einem geschmackvollen Houseclub und hast dort zu einem warmen, slammenden Track voller Daseinsfreude das Leben zelebriert. Du hast es bestimmt nicht gemerkt, aber jedes Mal war es seine Musik, die dich umgeben hat.

20.08.2005  RL ARCHIVE NOV 04 +++ Michael Mayer – Berührungspunkte

Ausgekotzt und hingerotzt – das erste Album steht: Michael, der bubihaft-jugendliche Kompaktfrontmann, hat es endlich geschafft, sein Trauma zu überwinden. Produktionstechnische Blockaden waren allerdings nicht der wahre Grund, warum sich das vielfach angekündigte Erstlingswerk erst nach drei Jahren konkretisierte. Nein, es war vielmehr das väterliche Veranwortungsgefühl, dass Michael erst nach sechs Jahren ausdauernder Pionierarbeit im Kompakt-Vertrieb eine Stufe zurückschalten ließ, so dass er schließlich im Juli mit seinem Baby schwangergehen konnte. Aus seiner harterkämpften, ungestörten Studiozeit heraus trumpft er nun endlich nach nur dreieinhalb Wochen Studioarbeit mit seinem Debüt-Album auf.

20.08.2005  RL ARCHIVE SEPT 03 +++ Putsch ’79 – Draußen ist es kalt, drum produziern sie Disco!

1979 markierte nicht nur die Ära, in dem die Discowelle ihren Höhepunkt erreichte, sondern war zugleich auch das Jahr, in dem Sami Liuski und Pauli Jylhänkangas, die beiden Masterminds von Putsch ’79, das Licht der Welt erblickten. Ob es an den extremen Temperaturen oder den immerwährenden Winternächten liegt, dass auch diese beiden talentierten Finnen – wie so viele ihrer Landsmänner – anfingen, elektronische Musik zu produzieren, darüber lässt sich heute nur spekulieren.
Page:  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19  20  21   22   23   24   25   26  
Newsletter PlanetFriends CONTACT