28.08.2005  RL ARCHIVE FEB 02 +++ Johannes Heil - HeiLife

Johannes machte seine Zeugenaussage, als die führenden Männer aus Jerusalem Priester und Leviten zu ihm schickten, die ihn fragten: “ Wer bist du?” Johannes wich der Antwort nicht aus, sondern bezeugte mit aller Deutlichkeit: “Ich bin nicht der versprochene Retter.” – “Wer bist du dann?” fragte sie ihn. “Bist du Elija?” – “Nein, der bin ich auch nicht”, antwortete Johannes. “Bist du der erwartete Prophet?” fragten sie weiter. “Nein”, erwiderte er. “Sag’ uns, wer du bist”, forderten sie. “Die Männer, die uns geschickt haben, verlangen eine Antwort von uns. Was sagst du selbst von dir?” Johannes antwortete: “Ich bin der, von dem der Prophet Jesaja sagt: ‘In der Wüste ruft einer: ‘Macht den Weg bereit, auf dem der Herr kommt!’” (Johannes 1, 19-23). Macht euch locker, um das Göttliche zu empfangen, meinte der Mensch in der Wüste wohl. Von Ehrlichkeit zu sich selber spricht Jesus im Johannes-Evangelium, von Glückseligkeit durch diese Offenheit ist die Rede.

26.08.2005  RL ARCHIVE JAN 03 +++ Southsoniks - Rave’n’Soul

Wer steckt eigentlich hinter den Southsoniks-Platten? Und was hat es sich mit dem neuen Moniker Soul Searcher auf sich? Dies frage sich auch Raveline und besuchte den Schweizer Antonin Barre hinter den sieben Bergen. Mit seinen genialen, auf seiner Homebase Scandium, Fieber, Fiat Lux und seit neuestem auch auf dem vielgefeierten Imprint Adrenogroov erschienenen Releases hat der junge Schweizer auf sich aufmerksam gemacht. Mit seinem groovigen Live-Act jenseits von ausgelutschten Techno-Formulae begeistert er die Feierleute, auch wenn sein Deutschland-Debüt noch auf sich warten lässt. Aber mit dem Erscheinen seines ersten Longplayers namens “Ars Longa” auf dem französischen Techno-Imprint Scandium dürfte das bald kein Thema mehr sein.

25.08.2005  RL ARCHIVE DEC 04 +++ Joris Voorn: Erinnerungen aus der Zukunft

An sich ist Joris Voorn laut eigener Aussage nichts anderes als ein „musikbesessenes Individuum, das Spaß daran hat, mit Sinuskurven den Bewusstseinszustand der Leute zu verändern“. Genau das hat er hingekriegt: Seine seelenvollen Deeptechno-Sets und -Liveperformances, haben, in Kombination mit einer erlesenen Handvoll von Releases bereits ausgereicht, um Joris in wenigen Monaten ins Bewusstsein der Leute zu rücken. Mit seinem soeben erschienenen Debütalbum „Future History“ wird sich den 27-jährigen Rotterdamer endgültig nach Vorne zu katapultieren.

25.08.2005  RL ARCHIVE FEB 05 +++ Juan Atkins: Der Miles Davis des Techno

Als alle anderen Kids noch Balladen auf ihren Heimorgeln einübten, schloss sich der junge Juan Atkins mit seinem Freund Rick Davis zusammen und startete 1981 ein Electronic-Funk-Project namens Cybotron. Unmittelbar beeinflusst von Acts wie Parliament und Kraftwerk fusionierten die beiden Jungs aus der heruntergekommen Motor City Detroit Computersounds mit Streetgrooves und Funk. Jahrelang tanzten zu dem Future-808-Beat nur Straßenkids und Scenester, doch dann: der Urknall. Die Initialzündung. Auf einmal pulsierte die Welt im zukunftsweisenden Rhythmus der Maschinen, und der neue Sound transportierte schon bald das Lebensgefühl einer ganzen Generation, einer jungen Bewegung, die sich Techno nannte. Zwanzig Jahre später ist die Zukunft längst Realität geworden. Aber manchmal ist die Realität seltsamer als jede Romanvorlage: Heutzutage weiß jeder Gehirnamputierte, wie man sich seinen Lieblingsschranzsong aufs wild zirpende Handy laden kann, und selbst Dada-Babynahrung wird mit crazyflippy electronic Trallala beworben. Die Raving Society kam, sah und verkaufte sich schrillig, willig und oftmals zu billig.

23.08.2005  RL ARCHIVE NOV 04 +++ Roni Size: “Der Kreis hat sich geschlossen…”

Der englische Übervater des formvollendeten Drum’n’Bass entwickelt sich konsequent weiter: In dem er sich wieder zu seinen Ursprüngen zurückbegibt, beginnt für Roni Size nach über zehn Jahren an der Vorderfront des Circuits eine neue Zeitrechnung: “Return To V”, sein nunmehr fünftes Album, vereint konsequente Studioarbeit mit strikter Dancefloor-Tauglichkeit. Gekonnt paart Size die Dancehall-, Reggae-, Soul- und Hip-Hop-Vibes der achtzehn Gast-Vocalisten mit playlisttauglicher Eingängigkeit und distanziert sich mit berechnender Panache vom zu enggewordenen Full-Cycle-Liveband-Image, dessen langer Schatten dem Mercury-Preisträger von 1997 bis heute nachhängt. Neu formiert und ohne Major im Rücken will Roni mit seinem unabhängigen Label Full Cycle in die Zukunft starten.
Page:  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18  19  20   21   22   23   24   25   26  
Newsletter PlanetFriends CONTACT