01.10.2008

Jeff Milligan - The Wonderer +++ RL ARCHIVE AUG 08

 

 

"In Berlin now”, sagt das kleine Fenster neben dem Chat, „aber meine Platten sind in Slovenien“ -- Skype-Headlines aus der Realität eines DJs. Ein Dasein, das manchmal wirklich schlaucht: Heute sei ganz klar so ein Tiefpunkt erreicht, erklärt der Kanadier Jeff Milligan, seines Zeichens Revolver-Labelchef und Mike Shannons Longtime-Cynosure-Label-Partner in Crime. Jeff ist ein straighter Typ und nimmt daher kein Blatt vor den Mund. Beschönigungen, Romantisierungen, Schleimereien: Whatever!


Um die Glorie des DJing ging es ihm nie, sondern, wenn überhaupt um etwas außer der Musik, um das Auflegen selbst: „I am a DJ’s DJ“, schnaubt Jeff fast resigniert. „Ich mache nicht einen auf dick, bin in keiner und habe keine Entourage und auch keinen nennenswerten Haarschnitt -- stattdessen mixe ich uncoolerweise jeden Tag stundenlang lang meine aktuelle Plattenauswahl, um nicht weniger als perfekt zu klingen.“ Das ist sein Anspruch an sich selbst. Nicht mehr und nicht weniger. „Vielleicht ist es einfach unrealistisch, weil es ja auch mehr als ausreichen würde, gut auszusehen und eine uninspirierende Show zu bieten, aber ich kann halt nicht aus meiner Haut.“ Mit 14 find er an aufzulegen, übte jeden Tag mehr als sechs Stunden --Matching, Juggling, Scratching --, bis er heute, mit 35, einen Art Zen-Zustand der Perfektion erreicht hat: An vier Turntables setzt er Techno auf hymnisch zelebrierte Art und Weise aus perfekt zusammenfließenden Tanzfragmenten zusammen und zerrupft Beatkonstruktionen zu minimalistischen Formeln; Basic-Techno-Elemente, die sich auch in seinen Produktionen wiederfinden.


Auf den Punkt gebracht und präzise, aber niemals abstrakt-mathematisch klingen auch seine eigenen Tracks, die in größeren Abständen auf seinem eigenen Label Revolver und Mule und zu Anfang auch unter dem Pseudonym Algorythm auf Andy Vaz’ Background-Label erschienen und letztenendes wieder zu Grundbestandteilen der Milligan-DJ-Sets werden: Als offizieller Serato-Scratch-DJ ist er auch gerne mal mit einem Wii-Controller auflegend anzutreffen und spielt somit das Digi-DJing in neue Dimensionen. So darf es sein.


Text: Kat vom Planetkat.com.

 

KLink:

www.jeffmilligan.ca
Newsletter PlanetFriends CONTACT